Lrs & Tastatur


Direkt zum Seiteninhalt

Testungen

Testungen und Training


Testungen
An erster Stelle steht die Suche nach den Ursachen für die Lernstörungen. Hierzu bedienen wir uns verschiedenster, anerkannter Testverfahren aus den Bereichen Hören, Sehen, Motorik, Aufmerksamkeit sowie Rechtschreib- und Lesetests.
Sie geben Aufschluss über:

  • Legasthenie/Dyskalkulie
  • LRS/Rechenschwäche
  • alle Formen der Lernstörung
  • Aufmerksamkeitsprobleme
  • Leseprobleme
  • zentrale Hörstörung

Mögliche Testverfahren:
Der AFS-Test ist ein rein pädagogisches Testverfahren zur Feststellung einer eventuell vorliegenden Legasthenie oder Dyskalkulie. Dieses Verfahren wurde im FCI-Forschungszentrum, dem Dyslexia Research Center for Learning Disabilities in den USA entwickelt und für den deutschen Sprachraum angepasst. Dabei werden folgende Bereiche überprüft:
A - Aufmerksamkeit
F - Funktionen (Sinneswahrnehmungen im Bereich der Optik, Akustik und Raumwahrnehmung)
S - Symptome (Buchstaben/Zahlen)
Dieses neuartige Testverfahren ist für Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren entwickelt worden.
Der
Warnke-Test erfolgt mit modernsten Befundungssystemen, die die Basisfähigkeiten der auditiven sowie visuellen Verarbeitung und deren Automatisierung überprüft sowie die motorischen/sensomotorischen Fertigkeiten.
Der
RAN/RAS-Test ist ein neuartiges Testverfahren aus den USA zur Erkennung von Automatisierungsstörungen. Der Test dient zum breit angelegten Erheben des Automatisierungsgrades bei Kindern und Jugendlichen zwischen 5;0 und 18;11 Jahren.
Die
Hamburger Schreibprobe ist ein standardisiertes Testverfahren zur vergleichenden Erfassung des orthographischen Strukturwissens und der grundlegenden Rechtschreibstrategien.
Prüfung der
Frühkindlichen Reflexe.
Im Anschluss daran erfolgt die Auswertung der Testdaten. Wir verfassen ein umfangreiches Gutachten und erstellen einen individuellen Trainingsplan.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü